28.03.2019

Kündigung Fitnessstudio - Ihre Rechte im Überblick

Fitnessstudios haben zu Jahresbeginn Hochkonjunktur. Dabei werben sie oft mit günstigeren Tarifen für lange Laufzeiten. Doch hält Ihr guter Vorsatz ebenfalls so lange? Bevor Sie unterschreiben, sollten Sie wissen, dass eine vorzeitige Kündigung des Fitnessstudio-Vertrags nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich ist. Wir zeigen Ihnen welche dies sind – und welche leider nicht als Kündigungsgrund ausreichen.

Kann man den Fitnessstudio-Vertrag vorzeitig kündigen?

Ein unterschriebener Vertrag hat von seinem Inhalt und seiner Laufzeit her Bestand. Nur so bietet er allen Beteiligten Rechtssicherheit. Um jedoch einer anschließenden Verlängerung entgegen zu wirken, beträgt die Kündigungsfrist im Fitnessstudio meist drei Monate zum Ende der Vertragslaufzeit. Um auf Nummer sicher zu gehen, entnehmen Sie die genaue Frist bitte Ihrem Vertrag.

Wann besteht ein Sonderkündigungsrecht dem Fitnessstudio gegenüber?

Es gibt einige Gründe, die ein außerordentliches Kündigungsrecht ermöglichen. Voraussetzung ist dabei, dass Ihnen diese Gründe bei Vertragsabschluss noch nicht bekannt waren – beispielsweise eine Erkrankung, die das weitere Training verhindert. Im Zweifel machen Sie Gebrauch von Ihrer Rechtsschutzversicherung und kontaktieren einen Anwalt.

Sonderkündigungsrecht im Fitnessstudio wegen Krankheit

Wenn Sie aufgrund einer Erkrankung nicht länger Sport im Studio machen können, müssen Sie dies gegenüber dem Fitnessstudio mit einem ärztlichen Attest, das die Sportunfähigkeit bescheinigt und die voraussichtliche Dauer benennt, belegen. Wie Sie in diesem Fall genau vorgehen, erfahren Sie hier. Leiden Sie jedoch unter einer chronischen Krankheit und können ihretwegen wider Erwarten den Sport nicht wie ursprünglich angenommen ausüben, ist dies kein Grund für ein Sonderkündigungsrecht.

Ist eine Kündigung des Fitnessstudios wegen Schwangerschaft möglich?

Im Falle einer Schwangerschaft ergibt sich nicht automatisch ein Sonderkündigungsrecht. Das Fitnessstudio kann in diesem Falle alternativ auch auf einem Pausieren des Vertrags bestehen. Der Vertrag wird dann für die Dauer der Schwangerschaft für ruhend erklärt und danach zu den bestehenden Konditionen – inklusive der noch vorhandenen Laufzeit – fortgesetzt.

Kündigung wegen Umzug

Ein außerordentliches Kündigungsrecht aufgrund eines Umzugs gibt es nicht. So hat es der Bundesgerichtshof entschieden. Allerdings räumen manche Fitnessstudios für den Fall eines Umzugs ein Sonderkündigungsrecht explizit ein – dies sollten Sie vor Vertragsunterzeichnung in den AGBs nachlesen. Bei Fitness-Ketten könnten Sie den Hinweis erhalten, eine andere Filiale an Ihrem neuen Wohnort zu finden.

Kann ich den Fitnessstudiovertrag kündigen wegen Arbeitslosigkeit?

Arbeitslosigkeit begründet kein Sonderkündigungsrecht dem Fitnessstudio gegenüber. Finanzielle Not ist generell kein Grund für das außerordentliche Beenden von Verträgen.

Besteht ein Recht auf Kündigung, wenn das Fitnessstudio seine Konditionen ändert?

Ändert das Fitnessstudio grundsätzliche Parameter, kann den Mitgliedern daraus ein Sonderkündigungsrecht erwachsen. Dazu zählen zum Beispiel der Umzug des Studios in einen schwer zu erreichenden Stadtteil, die ersatzlose Streichung von Kursen oder die Einschränkung der Öffnungszeiten.

Besteht ein Recht auf Kündigung bei Verbot von mitgebrachten Getränken?

Der Betreiber eines Fitnessstudios darf die Mitnahme von eigenen Getränken nicht verbieten, da Flüssigkeitszufuhr für Sporttreibende nötig ist. Ist eine solche Klausel in den AGBs enthalten, ist sie unwirksam, es entsteht jedoch kein Sonderkündigungsrecht daraus. Glasflaschen dürfen jedoch wegen des Verletzungsrisikos untersagt werden. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Besteht ein Recht auf Kündigung bei Trainingsunfall oder Diebstahl?

Im Falle eines Trainingsunfalls oder des Diebstahls von Wertgegenständen entsteht kein außerordentliches Kündigungsrecht. Hier sind vielmehr Haftungsfragen zu klären. Nähere Informationen dazu gibt es hier.

Besteht ein Recht auf Kündigung des Fitnessstudiovertrags bei Heizungs- oder Belüftungsausfall?

Hier können, je nach Schweregrad – etwaige Beitragskürzungen und erst in schweren Fällen eine fristlose Kündigung zum Greifen kommen. Voraussetzung für solche Maßnahmen ist jedoch, dass Sie unter den gegebenen Umständen nur eingeschränkt oder gar nicht trainieren können, oder Ihre Gesundheit gefährdet ist.

Besteht ein Rücktrittsrecht vom Vertrag?

Das gesetzlich vorgeschriebene Widerrufsrecht mit einem 14-tägigen Rücktrittsrecht ab Vertragsschluss greift nur bei Verträgen, die telefonisch oder über eine Website zustande gekommen sind. Sportler, die ihre Mitgliedschaft vor Ort im Fitnessstudio abgeschlossen haben, steht es nicht zu.


Dieser Blog-Beitrag wurde von unserer Partnerkanzlei Alege auf rechtliche Korrektheit überprüft.

Weitersagen

Stellen Sie Ihren persönlichen Tarif zusammen

Ich Beamter oder im öffentlichen Dienst tätig, möchte absichern und einen Tarif Selbstbeteiligung haben.

Gesamtsumme mtl.Tarif zusammenstellen