Welche Versicherung braucht ein Student?

Beginnt das Studium, ist dies der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Sie ziehen aus dem Elternhaus aus und richten Ihre erste eigene Wohnung ein. Nicht vergessen sollten Sie bei aller Organisation das Thema Versicherungen für Studenten. Hier kann man schnell den Überblick verlieren und fragt sich: Welche Versicherung benötige ich denn wirklich? Wir bringen Licht in den Versicherungsdschungel und erklären Ihnen, welche Versicherungen ein Student abschließen sollte und welche Zusatzversicherungen notwendig sind.

Krankenversicherungen für Studenten – das müssen Sie beachten

Sie ist in Deutschland nicht nur Pflicht, sondern auch enorm wichtig: die Krankenversicherung. Ein Student, dessen Eltern eine gesetzliche Familienversicherung abgeschlossen haben, muss sich keine Gedanken machen – denn er ist als Studienanfänger bis zu seinem 25. Lebensjahr mitversichert, die Zahlung von eigenen Beiträgen entfällt. Zu beachten ist allerdings, dass eventuell nicht die gesamte Studienzeit durch die Familienversicherung abgedeckt ist. Krankenversicherungen für den Studenten über 25 treten in Kraft und müssen selbst getragen werden. Hier greifen beispielsweise die studentischen Krankenversicherungen, die von den Krankenkassen angeboten werden.

Der Krankenkassenbeitrag für den Studenten ist aber niedriger als der übliche prozentuale Anteil. So wird der noch nicht so volle Geldbeutel nicht zu stark belastet. Eine Versicherung ist bis zum 30. Lebensjahr möglich. Übrigens: Wer unter 25 ist und ein Einkommen von mehr als 435 Euro erhält, darf nicht mehr in der Familienversicherung mitversichert sein. Die studentische Krankenversicherung hat keine Einkommensgrenze und kann in diesem Fall abgeschlossen werden.

Mit Ihrem 30. Geburtstag endet dann die studentische Versicherung. Wer noch immer zur Uni geht, kann dann eine Krankenversicherung für den Studenten über 30 abschließen. Das heißt: Sie versichern sich ganz regulär über eine Krankenkasse Ihrer Wahl.

Private Krankenversicherung für Studenten – die Vor- und Nachteile

Wer möchte, kann sich zu Beginn seines Studiums für eine private Krankenversicherung für Studenten entscheiden. Dieser Schritt hat seine Vor- und Nachteile, die wir Ihnen aufzeigen wollen:

Vorteile:

  • Sind Sie über einen verbeamteten Elternteil teilversichert, müssen Sie nur den verbleibenden Beitrag zahlen
  • für Studenten über 30 meist günstiger als eine gesetzliche Krankenversicherung

 

Nachteile:

  • Ein Wechsel während des Studiums ist nicht möglich
  • In einigen Fällen wirkt sich die Entscheidung für die private Krankenversicherung über das Studium hinaus aus und kann nicht rückgängig gemacht werden
  • Eine Mitgliedschaft in der privaten KV ist immer mit Kosten verbunden
  • Basis-Tarife bieten meist nicht mehr Leistungen als die gesetzlichen Krankenversicherungen

 

Die Krankenversicherung als Werkstudent

Wer als Werkstudent eine Krankenversicherung abschließen kann, hat wirklich Glück. Denn dann zahlen weder Sie noch Ihr Arbeitgeber Beiträge. Wichtig: Diese Regelung gilt dann, wenn Sie nicht mehr als 20 Stunden pro Woche beschäftigt sind. Zudem muss Ihr Hauptaugenmerk auf Ihrem Studium liegen. Ausnahme: ein duales Studium. Versicherungen sehen den Studenten hier als Auszubildenden an, so dass dieser einen am Gehalt orientierten Beitrag zur Krankenversicherung zahlen muss.

Auslandskrankenversicherung für Studenten – wichtig im Auslandssemester

Absolvieren Sie während Ihres Studiums ein Auslandssemester, reicht Ihre normale Krankenversicherung nicht aus. Dann benötigen Sie zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung für Studenten. Werden Sie im Ausland krank, sind Sie damit auf der sicheren Seite. Profitieren können Sie bei einem Abschluss häufig von Studentenrabatten. Davon abgesehen sind die Kosten überschaubar, sodass Sie keinesfalls zögern sollten.

Warum eine Haftpflichtversicherung für Studenten sinnvoll ist

Die Haftpflichtversicherung tritt in Kraft, wenn Sie einen Personen-, Sach- oder Vermögensschaden verursachen. Praktisch: Besteht eine Familienversicherung, sind Sie durch diese mitversichert. Besitzen Sie ein Auto, ein Motorrad oder ein Moped, kann eine zusätzliche Haftpflichtversicherung für Ihr Fahrzeug sinnvoll sein.

Die Hausratsversicherung schützt Ihr Hab und Gut

Wohnen Sie noch bei Ihren Eltern, sind Sie über die Hausratversicherung Ihrer Familie abgesichert. Ziehen Sie jedoch für Ihr Studium in eine eigene Wohnung, lohnt der Abschluss einer Hausratversicherung. Etwas anders sieht es aus, wenn Sie in ein Studentenwohnheim oder ein WG-Zimmer ziehen. Dann greift die Außenversicherungsklausel Ihrer Eltern. Ihr Hab und Gut ist dadurch mitversichert.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung für den Studenten schützt bei Unfällen und Krankheit

Unglücke können einen in jedem Alter ereilen. Auch Studenten können ernsthaft erkranken oder bei einem Unfall verletzt werden. Aus diesen Gründen sollten Sie früh über den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten nachdenken. Meistens sind diese Versicherungen besonders interessant für junge Menschen, da sich die Beiträge am Alter orientieren. Auch Vorerkrankungen – eines der Hauptkriterien beim Abschluss einer Berufsunfähigkeits-Versicherung – sind bei jungen Menschen seltener.

Welche Versicherungen braucht ein Student noch?

Es gibt zahlreiche Versicherungen, die Sie abschließen können. Diese sind jedoch nicht immer notwendig und sollten dem individuellen Lebensstil angepasst werden. So kann etwa eine Rechtsschutzversicherung für Studenten bei juristischen Auseinandersetzungen helfen und bereits während des Studiums sinnvoll sein. Nicht unbedingt abschließen müssen Sie eine Krankenzusatzversicherung. Allerdings: Möchten Sie jetzt bereits für die Zukunft vorsorgen, sind die Aufnahmekriterien für Studenten leichter zu erfüllen. Die Gründe sind ähnlich wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung: Alter und Vorerkrankungen. Auch die private Unfallsicherung ist nicht immer notwendig. Ratsam kann sie aber sein, wenn Sie regelmäßig Sport treiben und Ihr Verletzungsrisiko höher ist.

Fazit: Diese Versicherungen für Studenten sollten Sie abschließen

Sie sehen: Einige Versicherungen für Studenten sind unerlässlich, andere optional, bei wieder anderen sollten Sie zweimal über einen Abschluss einer Studentenversicherung nachdenken.

Abschluss empfohlen:

  • Krankenversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Hausratversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Abschluss sinnvoll: 

  • Auslandskrankenversicherung für Studenten
  • Rechtsschutzversicherung

 

Abschluss nicht unbedingt notwendig

  • Krankenzusatzversicherung
  • Private Unfallversicherung